Skip Navigation

Barkhausen Institut

Lernlabor

Im Lernlabor können Jugendliche die Besonderheiten der Informatik und Elektrotechnik entdecken und kleine Projekte mit unserem Team führen. Vorkenntnisse sind nicht zwingend notwendig!

Wir bieten Praktikumsplätze an. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Aktuelle Angebote

Aufbau einer Wetterstation

Die Messung von Wetterdaten ist seit jeher ein wichtiger Beitrag zum Beispiel zur präzisen Wettervorhersage und für effiziente Landwirtschaft.

Im Praktikum soll durch die Verbindung von Sensoren für zum Beispiel Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchte mit einem Microcontroller, einem Funkmodul und entsprechender Programmierung kann eine einfache Station zum Messen und Protokollieren des Wetterverlaufs gebaut werden. Die gemessenen Werte können dann über Funk zum Beispiel am Smartphone abgelesen werden.

 

Erwerbbare Kentnisse:

- Grundlagen Microcontroller

- Grundlagen von Bussystemen (drahtgebundene Kommunikation zwischen Sensor und Microcontroller)

- Grundkenntnisse Elektrotechnik

- Grundkenntnisse Programmierung

 

Vorkenntnisse:

- grundlegende Englisch-Kenntnisse

- Interesse an Elektrotechnik/Informatik

 

Mindestdauer: 1 Woche Arbeitszeit (ohne Berichtschreiben), besser 2 Wochen

Aufbau eines Feinstaubmessgeräts

Durch menschliche Aktivitäten, z. B. in der Industrie oder im Straßenverkehr, schwirren Milliarden von ultrafeinen Staubteilchen in der Luft, die wir täglich einatmen. Größere Mengen davon können für unsere Gesundheit schädlich sein und auch die Umwelt leidet unter der Feinstaubbelastung. Nun sind diese Teilchen jedoch unsichtbar und es ist uns nicht immer bewusst, wie viel Feinstaub wir wirklich einatmen.

Um die Belastung durch Feinstaub zu bestimmen, werden spezielle Messgeräte benutzt. An unserem Institut kannst du so ein Feinstaubmessgerät mit der Hilfe unserer Wissenschaftler:innen selbst bauen. Dafür schließt du einen Temperatursensor und einen Feinstaubsensor an einen Mikrocontroller und programmierst diesen. Danach testest du das Gerät und misst den Feinstaub an verschiedenen Orten der Stadt. Ein Experte von der Professur für Verkehrsökologie der TU Dresden wertet mit dir gemeinsam die gemessenen Daten aus. Er erklärt dir genau, wo besonders viel Feinstaub vorkommt und ab wann Feinstaub für die Umwelt und unsere Gesundheit schädlich wird.

Für das Praktikum brauchst du keine Vorkenntnisse. Unsere Wissenschaftler:innen helfen dir gerne.

Mindestdauer: 3 Tage

Aufbau eines Objekt-Folge-Roboters

Durch Sensoren können Roboter, Maschinen und Fahrzeuge ihre Umwelt wahrnehmen und darauf reagieren. So müssen selbst-fahrende Autos ständig ihre Umwelt "im Blick" haben um auf unvorhergesehene Ereignisse zu reagieren.

 

Im Praktikum soll ein mobiler Roboter gebaut werden, welcher durch einen Entfernungssensor oder Kamera Objekte vor sich erkennt und diesen folgt. Hierfür müssen Sensorik, Recheneinheit (Microcontroller) und Aktuatorik (Motoren, Lenkung) verschaltet und programmiert werden.

 

Erwerbbare Kenntnisse:

- Grundlagen Microcontroller

- Grundkenntnisse Maschinelles Lernen

- Grundkenntnisse Elektrotechnik

- Grundkenntnisse Programmierung

 

Vorkenntnisse:

- grundlegende Englisch-Kenntnisse

- Interesse an Elektrotechnik/Informatik

 

Dauer:

- 2 Wochen Arbeitszeit

Wer betreut dein Praktikum?

Ein Team, das von Elektrotechnik, Robotik und Informatik fasziniert ist! Wir arbeiten in einer Forschungseinrichtung im Bereich IoT (Internet of Things/Internet der Dinge), welches von der Technische Universität Dresden gegründet wurde. Das Ziel unseres Instituts ist die Entwicklung einer zuverlässigen, sicheren und vertrauenswürdigen IoT-Plattform für alle Nutzer*innen.

Hier erfährst du mehr über die robotisierten Installationen, die wir selbst entwickeln und aufbauen.

Gern erzählen wir dir mehr über die Welt der IoT-Technologie und deren Relevanz für die Gesellschaft, wenn wir dich am Barkhausen Institut willkommen heißen dürfen. Melde dich einfach bei uns!

Kontakt

Maximilian Matthé
Dr.-Ing.Maximilian MatthéHead of Engineering Lab