Barkhausen Institut

Im Platoon fahrende Fahrzeuge

Das Internet der Dinge ist nicht nur in statischen Aufbauten wie im Haushalt oder Fabriken von steigender Wichtigkeit. So ist ebenfalls die Forschung an autonomen Fahrzeugen eine treibende Kraft in der Entwicklung zuverlässiger IoT Technologien.

Der nächste am Barkhausen Institut entwickelte Demonstrator wird den speziellen Fall von im Konvoi fahrenden autonomen Fahrzeugen untersuchen. Dabei fahren Fahrzeuge hintereinander in einem kurzen und konstanten Abstand. Dadurch muss zum Beispiel nur das vorderste Fahrzeug die Strecke kennen und kann die folgenden Fahrzeuge leiten. Außerdem kann durch den kurzen Abstand der Luftwiderstand verringert werden, was den Energieverbrauch der Fahrzeuge senkt.

Verschiedene Technologien zur Regelung eines solchen Platoons sind bereits publiziert worden. Diese beschreiben neben den Regelalgorithmen ebenfalls eine drahtlose Kommunikation zwischen den Fahrzeugen und der Infrastruktur. Unser Demonstrator wird untersuchen, ob diese Konzepte im kleinen Maßstab in der Realität anwendbar sind.

Außerdem sollen Besucher mit dem Demonstrator interagieren können. Zum Beispiel können die Besucher die Fahrzeuge manuell steuern und so die Herausforderungen des Fahrens im Konvoi mit kurzen Abständen selbst erleben.

Aktuell evaluieren wir verschiedene Modellfahrzeuge, ob diese für unseren Demonstrator geeignet sind

 

 

Die Fahrbahn soll innerhalb unserer Büroräume, der historischen Villa von Ida Bienert, aufgebaut werden.

 

Erste Präsentation der Öffentlichkeit: Juni 2020